Hands for the World

Lesen für einen guten Zweck

Am 18. Februar 2012 gab es in Bad Homburg eine erste Lesung für einen guten Zweck aus meinem Roman „Der Steg nach Tatarka“ mit Spendensammlung zugunsten eines Kinderhauses in Kaliningrad (Königsberg)/ Russland geben.

Von 1992 bis 2006 haben wir durch das von mir gegründete Bad Homburger mildtätige Hilfswerk „Über alle Grenzen e.V.“ im Kaliningrader Gebiet (ehemals Königsberg Gebiet)

FR

Foto: Rolf Oeser - Frankfurter Rundschau

verschiedene Hilfsprojekte für Straßenkinder, Rentner und soziale Einrichtungen unterstützt. Durch meine Selbständigkeit und die intensive Arbeit an dem o. g. Buch war es mir jedoch zeitlich leider nicht mehr möglich gewesen diese humanitäre Arbeit fortzusetzen. Da sich kein Nachfolger gefunden hatte, musste ich das Hilfswerk schweren Herzens 2006 auflösen. Näheres dazu findet sich auf der noch vorhanden Webseite des Vereins: www.ueber-alle-grenzen.de

Eines unserer letzten Projekte war die Unterstützung eines Hauses für Straßenkinder in Kaliningrad. Dieses Haus wurde vom Malteser Hilfsdienst Osnabrück und Münster errichtet, nachdem die Kaliningrader Stadtverwaltung die mobile Versorgung von Straßenkindern untersagt hatte. Es war uns beispielsweise möglich die Küche dieser Anlaufstelle für Straßenkinder zu finanzieren, die noch immer in Betrieb ist und dabei hilft, durchschnittlich 25 Kinder im Alter von 2 bis ca. 6 Jahren mit 3 Mahlzeiten täglich zu versorgen. Die Kinder werden in diesem Haus außerdem regelmäßig hygienisch versorgt und mit sauberer Kleidung ausgestattet.
In den Jahren 2002 bis 2005 wurde das Haus sowohl für Straßenkinder, als auch für vorschulpflichtige und schulpflichtige Kinder aus armen Verhältnissen genutzt. Außerdem wurde eine Kleiderkammer für die Bevölkerung eingerichtet.

Brötchenwagen

 

Anlässlich der Jubiläumsfeiern der Stadt Kaliningrad wurden von den Behörden sämtliche Straßenkinder aus der Stadt „entfernt“, wodurch sich die Betreuungsarbeit in das Kinderhaus verlagert hat.

Seit dem werden in diesem Kinderhaus kinderreiche Familien unterstützt und Familien, die in Krisensituationen geraten sind. Auch die Kinder von alleinerziehenden Müttern werden hier kostenfrei mit Essen versorgt.
Das Projekt läuft inzwischen unter der Schirmherrschaft der Caritas Osnabrück und wird noch immer von Theodor Große-Starmann aus Alfhausen koordiniert.

Mittagsessen-im-Kinderhaus

Da die Finanzierung dieses Kinderhauses durch den Ausfall eines Großsponsors seit kurzem nicht mehr gesichert ist und dem Kinderhaus die Schließung droht, haben wir dieses Projekt nun durch eine Spendensammlung anlässlich meiner Autorenlesung am 18. Februar 2012 unterstützt, zumal der Roman zum Teil in Königsberg/ Kaliningrad spielt und auch die Straßenkinder im Buch erwähnt sind.

Zu dieser Lesung hat auch der Koordinator der Hilfsaktionen in Kaliningrad, Herr Theodor Große-Starmann teilgenommen und über seine humanitäre Arbeit zu berichtet.

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann auf folgendes Spendenkonto etwas mit dem Stichwort
“Kinderhaus” überweisen.

Nothilfe Königsberg
Kto. Nr. 1551238254
BLZ 265 501 05
Sparkasse Osnabrück

Bericht in der
Bad Homburger Woche über unsere Lesung für einen guten Zweck am 18. Februar 2012.

Stofft

Fotos und weitere Informationen zum Kaliningrader Kinderhaus finden sich hier:

http://www.hilfe-koenigsberg.com/kinderhaus.php

Fotos zum Buch „Der Steg nach Tatarka“ und zu unseren Hilfsaktionen in Kaliningrad 1992 bis 2006.

Kinderspielplatz-beim-Kinde
407885_3219933258767_1279481350_3285008_1579363437_n
Bild 2

Kontakt:
Diana Dörr
Hands for the World
Erdheilungskreis

Saalburgstrasse 95
D-61350 Bad Homburg
Tel. 06172-937231
info (at) dianadoerr.de

© Diana Dörr 2011-2017

Impressum